Arbeitszeitkonten und Wertguthaben richtig gestalten

Der entscheidende Faktor: Mitbestimmung des Betriebsrats!

Bei Arbeitszeitkonten, einem wichtigen Baustein der meisten flexiblen Arbeitszeitsysteme, unterscheidet man zwischen Kurz- und Langzeitkonten. Kurzzeitkonten wie Ampel-, Gleitzeit- oder Überstundenkonten sind auf die wöchentlichen Arbeitsstunden ausgerichtet, die innerhalb bestimmter Zeiträume ausgeglichen werden müssen. Bei Langzeitkonten (Wertguthaben oder Zeitwertkonten) hingegen steht die Lebensarbeitszeit im Fokus. Mit einem Bezugsrahmen von über einem Jahr ermöglichen sie es, zusätzlich geleistete Arbeitszeit für längere Auszeiten (z.B. Sabbatical, Frührente) anzusammeln. Im Seminar „Arbeitszeitkonten und Wertguthaben richtig gestalten“ lernen die Teilnehmer verschiedene Gestaltungswege und Handlungsmöglichkeiten von Arbeitszeitkonten und Wertguthaben kennen und erfahren, welche Vor- und Nachteile damit verbunden sind. Zudem erarbeiten sie, welche Regelungen in einer Betriebsvereinbarung getroffen werden können.

Der rechtliche Rahmen für Arbeitszeitkonten

  • Erfordernis einer Rechtsgrundlage
  • Was ist auf Arbeitszeitkonten zu buchen – was gehört zur Arbeitszeit?
  • Aktuelle Anforderungen an die Dokumentation der Arbeitszeit
  • Auswirkungen des Mindestlohngesetzes
  • Arbeitszeitkonto im Leiharbeitsverhältnis

Regelungen in Betriebsvereinbarungen zu Kurzzeit- und Mittelfristkonten

  • Gleitzeit-, Ampel-, Jahreskonten (Puffer-, Beschäftigungssicherungskonten), Sofortverfallkonten
  • Festlegung einer Bezugsgröße und Stundengrenzen
  • Ziele und Regelungen zur praktischen Handhabung der Konten (z. B. Stundenauf- und -abbau, Ausgleichszeiträume, Umgang mit Plus- und Minusstunden am Ende des Ausgleichszeitraumes und bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses, Konfliktlösungsverfahren und Insolvenzsicherung der Guthabenstunden)
  • Rechtliche Behandlung der Guthaben (Sozialversicherungsrecht, Steuerrecht, Übertragung, Pfändung und Insolvenzrecht)
  • Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats
  • Beispiel einer Betriebsvereinbarung

Langzeitarbeitszeitkonten (Wertguthaben-, Zeitwert-, Altersteilzeitkonto)

  • Abgrenzung von „Flexi“-Konten
  • Inhalt und Aufbau der Wertguthabenvereinbarung
  • Freistellungszwecke
  • Führung des Langzeitkontos und Anlage des Guthabens
  • Sabbaticals
  • Arbeits- und Freistellungsphase (Arbeits-, Sozialversicherungs-, Steuer- und Familienrecht)
  • Insolvenzsicherung
  • Mitbestimmung
  • Was gilt bei Kurzarbeit, Urlaub, Krankheit, etc. (Ausfall-/Referenzprinzip, Urlaubsstundenkonto)
  • Tipps für Betriebsvereinbarungen für Wertguthabenkonten
  • Sonderfall: Altersteilzeitkonten – was passiert, wenn die Freistellung nicht mehr in Anspruch genommen werden kann? („Störfall“)

Kenntnisse nach Abschluss des Seminars

  • Mitbestimmungsrechte und Aufgaben des Betriebsrats bei Arbeitszeitkonten
  • Umgang mit Plus- und Minusstunden
  • Die wichtigsten Zeitkontenmodelle
  • Wie Arbeitszeitkonten in der Praxis geregelt werden
  • Arten und grundsätzliche Funktionsweise von Arbeitszeitkonten
  • Kurzzeit-, Mittelfrist- und Langzeitkonten (Wertguthabenkonten und Altersteilzeitkonten)
403 Zeitkonten Pb

Seminarfakten

Mo. 15:00 – Fr. 12:30 Uhr
max. Teilnehmer: ca. 18
§ 37 Abs. 6 BetrVG,
§ 179 Abs. 4 S. 3 SGB IX,
§ 54 Abs. 1 i.V.m. § 46 Abs. 1 BPersVG bzw. das entsprechende LPersVG
mit Kollegenrabatt ab 1440,- €
1. Teilnehmer 1540,- €
2. Teilnehmer 1490,- €
Weitere Teilnehmer 1440,- €
Seminargebühren zzgl.
Hotelkosten und MwSt.
Zu den Terminen

Zu empfehlen für

Betriebsratsmitglieder
Personalratsmitglieder
Vertrauensperson der Schwerbehinderten und ihre Stellvertreter

Formulare

Unverbindliche Reservierung
Verbindliche Seminaranmeldung
Ordnungsgemäße Ladung zur Betriebsratssitzung
Betriebsratsbeschluss zur Schulungsteilnahme
Mitteilung an die Geschäftsleitung zur Schulungsteilnahme

Termine 2024

Datum

Ort

Kennung

Oktober

  • 07.10. - 11.10.2024

    Heidelberg

    4121/2024

    Heidelberg Marriott Hotel

    Behindertenfreundlich
    Zentrumsnähe
    Sportangebot
    Wellnessangebot

    Direkt am Neckar gelegen und nur 1 km von Hauptbahnhof entfernt, befindet sich das Heidelberg Marriott Hotel. Die Innenstadt und die wunderschöne Altstadt erreichen Sie bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Empfohlen sei hier aber der schöne Fußweg am Fluss entlang oder die Variante mit dem Wassertaxi vom hoteleigenen Anleger direkt bis zur Altstadt. Im Hotel erwarten Sie 248 großzügig geschnittene und klimatisierte Zimmer. Der Tagungsbereich liegt im Erdgeschoss, alle Tagungsräume bieten Tageslicht und sind mit moderner Technik ausgestattet. Das hoteleigene Restaurant versorgt Sie während der Seminarwoche kulinarisch. Bei gutem Wetter ist die Sonnenterrasse mit Blick auf den Neckar ein Highlight. Die urige Hotelbar und ein Wellnessbereich mit Pool, Sauna und Fitnessraum sorgen nach Seminarende für Entspannung. Unmittelbar vom Hotel aus können Sie eine Joggingrunde am Neckar starten.

    Ihr Wunschthema als individuelle Inhouse Schulung!

    Hinterlassen Sie uns Ihre Kontaktdaten und wir erstellen Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot.

    T 0209 / 165 85 - 0
    M inhouse@aas-seminare.de






    * Diese Angaben sind verpflichtend, damit wir bestmöglich mit Ihnen in Kontakt treten können.

    Haben Sie Fragen zu unseren Seminaren und Kongressen oder rund um aas? Rufen Sie uns an
    0209 165 85 - 0
    oder nutzen Sie unser Kontaktformular

    Zum Kontaktformular
    MA JT Kontakt 400

    für BR, JAV und SBV

    Mit dem aas-Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über interessante Neuigkeiten. Dabei erfahren Sie mehr über aktuelle Gerichtsentscheidungen, wichtige gesetzliche Änderungen und interessante aas-Seminarangebote.

    Bitte bestätigen Sie den Hinweis zum Datenschutz

    * Pflichtfelder