Betriebsverfassungsrecht – Teil 3 (BR 3)

Umsetzung der Beteiligungsrechte

Kennung
4904/2024
Dauer
Montag bis Freitag
Standort
Berlin
Teilnehmer
Max. ca. 18 Teilnehmer
Besuch beim Arbeitsgericht

Die Betriebsvereinbarung ist das zentrale Instrument von Betriebsrat und Arbeitgeber, um gemeinsam Mitbestimmungsfragen rechtsverbindlich festzulegen. Im Seminar „Betriebsverfassungsrecht – Teil 3“ lernen die Teilnehmer, wie eine Betriebsvereinbarung zustande kommt, für wen sie gilt und welche Konsequenzen die Kündigung einer solchen Vereinbarung nach sich zieht.
Zudem erfahren die Seminarbesucher, welche beiden Möglichkeiten das BetrVG bei Uneinigkeit vorsieht: Von der Zuständigkeit einer Einigungsstelle bis hin zum konkreten Ablauf arbeitsgerichtlicher Beschlussverfahren. Abgerundet wird das Seminar durch einen Besuch beim Arbeitsgericht, um allen Teilnehmern einen praktischen Einblick in den Verlauf eines Gerichtsverfahrens zu ermöglichen.

Die Betriebsvereinbarung: Durchsetzung und Umsetzung der Beteiligungsrechte des Betriebsrats

  • Voraussetzungen für den Abschluss von Betriebsvereinbarungen und Regelungsabreden
  • Unterschiede von erzwingbaren und freiwilligen Betriebsvereinbarungen
  • Wann stehen gesetzliche oder tarifvertragliche Regelungen dem Abschluss einer Betriebsvereinbarung entgegen?
  • Geltungsbereich, Geltungsdauer, Kündigung und Nachwirkung von Betriebsvereinbarungen

Die Einigungsstelle: Wenn Arbeitgeber und Betriebsrat sich nicht einigen

  • Einrichtung der Einigungsstelle
  • Auswahl von Vorsitzendem und Beisitzern der Einigungsstelle
  • Welche Beschlüsse muss der Betriebsrat fassen? – Muster für die Praxis
  • Ablauf des Verfahrens vor der Einigungsstelle
  • Folgen des Spruchs der Einigungsstelle
  • Kosten der Einigungsstelle und Kostentragung des Arbeitgebers

Das arbeitsgerichtliche Beschlussverfahren: Wenn Arbeitgeber und Betriebsrat sich nicht einigen

  • Unterschied zwischen dem arbeitsgerichtlichen Beschlussverfahren und der Einigungsstelle
  • Der Arbeitgeber beteiligt den BR nicht oder hält sich nicht an eine getroffene Vereinbarung
  • Ablauf des arbeitsgerichtlichen Beschlussverfahrens
  • Einleitung eines arbeitsgerichtlichen Beschlussverfahrens
  • Welche Beschlüsse muss der Betriebsrat fassen? Muster für die Praxis
  • Kosten des arbeitsgerichtlichen Beschlussverfahrens

Die Verhandlung vor dem Arbeitsgericht

  • Ablauf einer Verhandlung vor dem Arbeitsgericht
  • Unterschied zwischen Urteils- und Beschlussverfahren
  • Vorbereitung eines Sitzungsbesuchs
  • Nachbereitung der Sitzung und Besprechung der Ergebnisse

Beschlussverfahren vor dem Arbeitsgericht

  • Erforderlichkeit von Schulungsmaßnahmen – Dauer des Beschlussverfahrens
  • Schwierige Situation: Streitigkeiten im BR
  • Besonderheiten des arbeitsgerichtlichen Verfahrens: der BR als Beteiligter
  • Weitere Beispielsfälle aus der Praxis

 

Kenntnisse nach Abschluss des Seminars

  • Umsetzung der Mitbestimmungsrechte durch Betriebsvereinbarungen
  • Wirkungen von Betriebsvereinbarungen bei Arbeitsvertrag und Tarifvertrag
  • Ablauf des Verfahrens vor der Einigungsstelle
  • Durchsetzung der Beteiligungsrechte des Betriebsrats im arbeitsgerichtlichen Beschlussverfahren
  • Funktionsweise der Arbeitsgerichte und Ablauf einer Verhandlung
102 BR 3 Pb Seminar
Kennung
4904/2024
Dauer
Montag bis Freitag
Standort
Berlin
Teilnehmer
Max. ca. 18 Teilnehmer
Beginn
Mo. 02.12.2024
15:00
Ende
Fr. 06.12.2024
12:30
Besuch beim Arbeitsgericht

Die Betriebsvereinbarung ist das zentrale Instrument von Betriebsrat und Arbeitgeber, um gemeinsam Mitbestimmungsfragen rechtsverbindlich festzulegen. Im Seminar „Betriebsverfassungsrecht – Teil 3“ lernen die Teilnehmer, wie eine Betriebsvereinbarung zustande kommt, für wen sie gilt und welche Konsequenzen die Kündigung einer solchen Vereinbarung nach sich zieht.
Zudem erfahren die Seminarbesucher, welche beiden Möglichkeiten das BetrVG bei Uneinigkeit vorsieht: Von der Zuständigkeit einer Einigungsstelle bis hin zum konkreten Ablauf arbeitsgerichtlicher Beschlussverfahren. Abgerundet wird das Seminar durch einen Besuch beim Arbeitsgericht, um allen Teilnehmern einen praktischen Einblick in den Verlauf eines Gerichtsverfahrens zu ermöglichen.

Die Betriebsvereinbarung: Durchsetzung und Umsetzung der Beteiligungsrechte des Betriebsrats

  • Voraussetzungen für den Abschluss von Betriebsvereinbarungen und Regelungsabreden
  • Unterschiede von erzwingbaren und freiwilligen Betriebsvereinbarungen
  • Wann stehen gesetzliche oder tarifvertragliche Regelungen dem Abschluss einer Betriebsvereinbarung entgegen?
  • Geltungsbereich, Geltungsdauer, Kündigung und Nachwirkung von Betriebsvereinbarungen

Die Einigungsstelle: Wenn Arbeitgeber und Betriebsrat sich nicht einigen

  • Einrichtung der Einigungsstelle
  • Auswahl von Vorsitzendem und Beisitzern der Einigungsstelle
  • Welche Beschlüsse muss der Betriebsrat fassen? – Muster für die Praxis
  • Ablauf des Verfahrens vor der Einigungsstelle
  • Folgen des Spruchs der Einigungsstelle
  • Kosten der Einigungsstelle und Kostentragung des Arbeitgebers

Das arbeitsgerichtliche Beschlussverfahren: Wenn Arbeitgeber und Betriebsrat sich nicht einigen

  • Unterschied zwischen dem arbeitsgerichtlichen Beschlussverfahren und der Einigungsstelle
  • Der Arbeitgeber beteiligt den BR nicht oder hält sich nicht an eine getroffene Vereinbarung
  • Ablauf des arbeitsgerichtlichen Beschlussverfahrens
  • Einleitung eines arbeitsgerichtlichen Beschlussverfahrens
  • Welche Beschlüsse muss der Betriebsrat fassen? Muster für die Praxis
  • Kosten des arbeitsgerichtlichen Beschlussverfahrens

Die Verhandlung vor dem Arbeitsgericht

  • Ablauf einer Verhandlung vor dem Arbeitsgericht
  • Unterschied zwischen Urteils- und Beschlussverfahren
  • Vorbereitung eines Sitzungsbesuchs
  • Nachbereitung der Sitzung und Besprechung der Ergebnisse

Beschlussverfahren vor dem Arbeitsgericht

  • Erforderlichkeit von Schulungsmaßnahmen – Dauer des Beschlussverfahrens
  • Schwierige Situation: Streitigkeiten im BR
  • Besonderheiten des arbeitsgerichtlichen Verfahrens: der BR als Beteiligter
  • Weitere Beispielsfälle aus der Praxis

 

Kenntnisse nach Abschluss des Seminars

  • Umsetzung der Mitbestimmungsrechte durch Betriebsvereinbarungen
  • Wirkungen von Betriebsvereinbarungen bei Arbeitsvertrag und Tarifvertrag
  • Ablauf des Verfahrens vor der Einigungsstelle
  • Durchsetzung der Beteiligungsrechte des Betriebsrats im arbeitsgerichtlichen Beschlussverfahren
  • Funktionsweise der Arbeitsgerichte und Ablauf einer Verhandlung
Zum Warenkorb

Verfügbarkeit

Freie Plätze verfügbar


mit Kollegenrabatt ab 1440,- €
1. Teilnehmer
1540,- €
2. Teilnehmer
1490,- €
Weitere Teilnehmer
1440,- €
Seminargebühren zzgl. Hotelkosten und MwSt.
Weitere Teilnehmer können im Warenkorb hinzugefügt werden

Hotel RIU Plaza Berlin
Martin-Luther-Straße 1, 10777 Berlin
Vollpensionspauschale, mit Übernachtung (VP)
204,18 €
Tagungspauschale mit Abendessen, ohne Übernachtung (TPAE)
110,20 €
Tagungspauschale ohne Abendessen, ohne Übernachtung (TP)
78,11 €
pro Person und Nacht zzgl. MwSt.
Weitere Informationen und Preise

PDF Download
§ Anspruchsgrundlage § 37 Abs. 6 BetrVG

Zu empfehlen für

  • Betriebsratsmitglieder

Formulare & Musterschreiben

Unverbindliche Reservierung
Verbindliche Seminaranmeldung
Ordnungsgemäße Ladung zur Betriebsratssitzung
Betriebsratsbeschluss zur Schulungsteilnahme
Mitteilung an die Geschäftsleitung zur Schulungsteilnahme

Haben Sie Fragen zu unseren Seminaren und Kongressen oder rund um aas? Rufen Sie uns an
0209 165 85 - 0
oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Zum Kontaktformular
MA JT Kontakt 400

für BR, JAV und SBV

Mit dem aas-Newsletter informieren wir Sie regelmäßig über interessante Neuigkeiten. Dabei erfahren Sie mehr über aktuelle Gerichtsentscheidungen, wichtige gesetzliche Änderungen und interessante aas-Seminarangebote.

Bitte bestätigen Sie den Hinweis zum Datenschutz

* Pflichtfelder