Chat with us, powered by LiveChat

§48 - Ausschluss von Gesamtbetriebsratsmitgliedern

(1)

Mindestens ein Viertel der wahlberechtigten Arbeitnehmer des Unternehmens, der Arbeitgeber, der Gesamtbetriebsrat oder eine im Unternehmen vertretene Gewerkschaft können beim Arbeitsgericht den Ausschluss eines Mitglieds aus dem Gesamtbetriebsrat wegen grober Verletzung seiner gesetzlichen Pflichten beantragen.

Kommentar zu §48

Ausschluss von Gesamtbetriebsratsmitgliedern

§ 48 BetrVG - Absatz 1

So wie Betriebsratsmitglieder bei groben Pflichtverletzungen mit einer Amtsenthebung rechnen müssen (siehe § 23 Abs. 1 BetrVG), kann dies auch bei GBR-Mitgliedern geschehen. Beispiele hierfür können sein: beharrliche Weigerung an GBR-Sitzungen teilzunehmen falsche Zeitangaben über GBR-Arbeit während der Arbeitszeit Annahme von Bestechungen

mehr lesen
mein.aas schließen
Sie sind nicht eingeloggt!