Chat with us, powered by LiveChat

§25 - Ersatzmitglieder

(1)

Scheidet ein Mitglied des Betriebsrats aus, so rückt ein Ersatzmitglied nach. Dies gilt entsprechend für die Stellvertretung eines zeitweilig verhinderten Mitglieds des Betriebsrats.

(2)

Die Ersatzmitglieder werden unter Berücksichtigung des § 15 Abs. 2 der Reihe nach aus den nichtgewählten Arbeitnehmern derjenigen Vorschlagslisten entnommen, denen die zu ersetzenden Mitglieder angehören. Ist eine Vorschlagsliste erschöpft, so ist das Ersatzmitglied derjenigen Vorschlagsliste zu entnehmen, auf die nach den Grundsätzen der Verhältniswahl der nächste Sitz entfallen würde. Ist das ausgeschiedene oder verhinderte Mitglied nach den Grundsätzen der Mehrheitswahl gewählt, so bestimmt sich die Reihenfolge der Ersatzmitglieder unter Berücksichtigung des § 15 Abs. 2 nach der Höhe der erreichten Stimmenzahlen.

Kommentar zu §25

Ersatzmitglieder

§ 25 BetrVG - Absatz 1 + 2

Scheidet ein Betriebsratsmitglied dauerhaft aus dem Betriebsrat aus (weil es zum Beispiel den Betrieb verlässt), rückt das nächste Ersatzmitglied automatisch dauerhaft in den Betriebsrat nach und wird damit zum „ordentlichen“ Betriebsratsmitglied. Ist ein ordentliches Betriebsratsmitglied vorübergehend verhindert (z. B. Urlaub, Krankheit), rückt das nächste Ersatzmitglied vorübergehend nach und ersetzt das verhinderte Mitglied während dessen Abwesenheit. In dieser Zeit ist das Ersatzmitglied „vollwertiges“ Betriebsratsmitglied – mit allen Rechten und Pflichten. Entscheidend ist aber die Frage, welches Ersatzmitglied nachrückt. Hierbei muss u. a. auf das Geschlecht der Minderheit geachtet werden und – sofern eine Listenwahl stattfand – auch die Zahl der Betriebsratsmitglieder pro Liste.

mehr lesen
mein.aas schließen
Sie sind nicht eingeloggt!