Chat with us, powered by LiveChat

§15 - Zusammensetzung nach Beschäftigungsarten und Geschlechter *)

(1)

Der Betriebsrat soll sich möglichst aus Arbeitnehmern der einzelnen Organisationsbereiche und der verschiedenen Beschäftigungsarten der im Betrieb tätigen Arbeitnehmer zusammensetzen.

(2)

Das Geschlecht, das in der Belegschaft in der Minderheit ist, muss mindestens entsprechend seinem zahlenmäßigen Verhältnis im Betriebsrat vertreten sein, wenn dieser aus mindestens drei Mitgliedern besteht.

-----

*)

Gemäß Artikel 14 Satz 2 des Gesetzes zur Reform des Betriebsverfassungsgesetzes (BetrVerf-Reformgesetz) vom 23. Juli 2001 (BGBl. I S. 1852) gilt § 15 (Artikel 1 Nr. 13 des BetrVerf-Reformgesetzes) für im Zeitraum des Inkrafftretens bestehende Betriebsräte erst bei deren Neuwahl.

Kommentar zu §15

Zusammensetzung nach Beschäftigungsarten und Geschlechtern

§ 15 BetrVG - Absatz 1 + 2

Die Mitglieder des Betriebsrats sollen nach Möglichkeit ein breites Spektrum der im Betrieb vorkommenden Beschäftigungsarten repräsentieren. Dies ist natürlich nur möglich, wenn bereits bei der Aufstellung der Wahlvorschläge darauf geachtet wird, dass Kandidaten aus allen Bereichen des Betriebs für die Wahl gewonnen werden können. Gelingt dies nicht, findet die Wahl dennoch statt. Außerdem muss bei den Wahlen auch das Verhältnis von beschäftigten Männern und Frauen berücksichtigt werden. Das Geschlecht, das im Betrieb in der Minderheit ist, hat Anspruch auf Sitze im Betriebsrat entsprechend der Beschäftigtenzahl im Betrieb. Wie viele Sitze das Minderheitengeschlecht beanspruchen kann, wird nach dem d’Hondschen-Höchstzahlenprinzip ermittelt.

mehr lesen
mein.aas schließen
Sie sind nicht eingeloggt!