Chat with us, powered by LiveChat

Seminare und Schulungen in Dortmund

  • Zahlreiche Denkmäler und historische Bauten
  • Das Dortmunder U – Zentrum für Kunst und Kreativität
  • Spaziergang um den Phoenix-See
Termine in Dortmund
Datum
Übersicht
Kennung
Ort
Hotel
Reservierung
Buchung
Betriebsratswahl und konstituierende Sitzung des Betriebsrats
17.01. - 21.01.2022
Dortmund
0306/2022
24.01. - 28.01.2022
Dortmund
0408/2022
Die Betriebsratswahl – das normale Wahlverfahren
14.02. - 16.02.2022
Dortmund
0702/2022
Betriebsverfassungsrecht – Teil 2 (BR 2)
04.04. - 08.04.2022
Dortmund
1404/2022
Dortmund – fliegende Bilder und ein See
Wo einst Stahl gekocht wurde, spazieren die Dortmunder heute um einen See: der Phoenix-See im Stadtteil Hörde ist eines der städtebaulichen Vorzeige-Projekte. Exponate aus der Reihe „Emscherkunst“ und eine Reihe gastronomischer Angebote runden einen Ausflug zum See ab. Dort hält übrigens auch die Dortmunder Stadtrundfahrt (Start am Dortmunder Hauptbahnhof), die mit ihrem Hop-on Hop-off Stationen ideal für eine Erkundung der Ruhr-Metropole ist. Auf dem Fahrplan stehen das Kreuzviertel, wo alternative Kneipen und individuelle Geschäfte hinter Jugendstil-Fassaden locken, der Hafen, die DASA (Deutschlands größte Arbeitswelt-Ausstellung mit spannenden Mitmach-Möglichkeiten für Besucher), die Universität Dortmund, das Stadion, der Westfalenpark, der seit der Bundesgartenschau 1959 zu einer prachtvollen Grün-Oase herangewachsen ist, der Rombergpark mit benachbartem Zoo, die City mit Rathaus und Friedensplatz sowie die Reinoldikirche. Übrigens, wer so richtige „Dortmunder Originale“ kennenlernen will, der gönnt sich nach der Erkundung der Stadt ein Bierchen am Bergmann-Kiosk schräg gegenüber dem U am Hohen Wall – gemäß dem Motto: Harte Arbeit, ehrlicher Lohn!

Mit dem „Deutschen Fußballmuseum“ spielt Dortmund seit Oktober 2015 nicht nur mit seiner Fußballmannschaft BVB 09 in der ersten Liga. Der futuristische Bau gegenüber des Hauptbahnhofs ist der neue „Ballfahrtsort“ für Freunde des runden Leders. Die vierteilige Konzeption des Museums – Erste Halbzeit (DFB-Geschichte), Halbzeitpause (Trainer und Taktik), Zweite Halbzeit (Vereinsfußball) und Nachspielzeit (Bus der Nationalmannschaft und Amateurfußball) – ist der schönsten Nebensache der Welt gewidmet und zieht seit der Eröffnung tausende Besucher an. Rund 70.000 Fans sind in der Saison bei den Heimspielen übrigens immer im „echten“ Fußballtempel der Stadt zu Gast. Das Stadion ist ständig ausverkauft und wer mitjubeln möchte, der braucht entweder gute Freunde, die ihm ihre Dauerkarte überlassen oder muss sich sehr früh um eine der wenigen Karten im freien Verkauf bemühen.

Aber auch für Nicht-Fußballer hat Dortmund vieles zu bieten. Die Stadt, die einst Kohle, Stahl und Bier prägten, punktet auf den ehemaligen Industriearealen jetzt mit Kultur: Im Dortmunder „U“, einem ehemaligen Brauerei-Turm, sind das Kunstmuseum, der HartwareMedienKunstverein und Institutionen der kulturellen Bildung beheimatet. Vom Sky-Restaurant „The View“, über denen die „fliegenden Bilder“ via Videoinstallation in die Stadt strahlen, genießen Besucher einen faszinierenden Blick. 

„Aber auch für Nicht-Fußballer hat Dortmund vieles zu bieten. Die Stadt, die einst Kohle, Stahl und Bier prägten, punktet auf den ehemaligen Industriearealen jetzt mit Kultur: Im Dortmunder „U“, einem ehemaligen Brauerei-Turm, sind das Kunstmuseum, der HartwareMedienKunstverein und Institutionen der kulturellen Bildung beheimatet.“

Hotel
Adresse
Steigenberger Hotel Dortmund
Steigenberger Hotel Dortmund
Berswordtstraße 2, 44139 Dortmund
Hotel Esplanade
Hotel Esplanade
Burgwall 3, 44135 Dortmund
    • Behindertenfreundlich-/gerecht
    • Zentrumsnah
    • Fitness
    • Wellness
    mein.aas schließen
    Sie sind nicht eingeloggt!