Chat with us, powered by LiveChat

Umgang mit Sucht im Betrieb

Prävention und Hilfe: Als Betriebsrat Gefahren erkennen und richtig handeln

Seminarfakten

Kennung 2817/2022
Beginn Montag 11.07.2022 - 15:00 Uhr
Ende Freitag 15.07.2022 - 12:30 Uhr
Hotel Novotel Hamburg City Alster
Lübecker Straße 3, 22087 Hamburg
Hotelpreise pro Person und Nacht zzgl. MwSt
Vollpensionspauschale mit Übernachtung 192,05 €
Tagungspauschale ohne Abendessen 66,80 €
Tagungspauschale mit Abendessen 85,49 €

Seminarpreise

mit Kollegenrabatt ab 1290,- €
1. Teilnehmer 1390,- €
2. Teilnehmer 1340,- €
weitere Teilnehmer 1290,- €
Seminargebühren zuzüglich Hotelkosten und MwSt.
Kenntnisse nach Abschluss des Seminars
  • Ursachen, Merkmale und Folgen von Suchterkrankungen
  • Eckpunkte einer Betriebsvereinbarung zum Thema Alkohol- und anderen Suchterkrankungen
  • Wirksame Maßnahmen gegen Suchtmittelmissbrauch
  • (Arbeits-)Rechtliche Aspekte rund um Sucht und Arbeit
  • Handlungsmöglichkeiten für den Betriebsrat
  • Betroffene Kollegen aktiv unterstützen

Seminarinhalte

Grundlagen Suchtmittelabhängigkeit

Zahlen, Daten, Fakten / Definition des Begriffs „Abhängigkeit“ (Alkohol, Tabletten und andere Suchtmittel) / Entwicklung einer Abhängigkeit / Ursachen von Suchterkrankungen / Verlauf einer Suchterkrankung / Psychische und physische Auswirkungen von Abhängigkeit

Sucht im Betrieb

Betriebliche Strukturen und Alkoholabhängigkeit / Umfang und Folgen von Alkohol- und Suchtmittelmissbrauch auf Kollegen und Unternehmen / Rechtlich korrektes Verhalten bei akuter, offensichtlicher Betroffenheit eines Kollegen /Sucht als Krankheit /Übersicht: Arbeitsrechtliche Situation und Risiken von Suchtmittelerkrankten/ Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) und Sucht

Hilfemaßnahmen im Betrieb

Vorbeugung - was Sie als Betriebsrat tun können / Erstellen eines Präventionsprogramms / Zusammenarbeit mit Suchtberatungsstellen und Selbsthilfegruppen / / Betriebsvereinbarungen zum Thema „Suchtmittelmissbrauch im Betrieb“ / 5-Stufen-Plan / Umgang mit Rückfällen / Welche Hürden gibt es bei der Umsetzung?

Beteiligung und Handlungsmöglichkeiten des Betriebsrats

Anhörung und Reaktionsmöglichkeiten bei Abmahnungen oder Kündigungen wegen Alkoholmissbrauchs / Beteiligung beim BEM / Beteiligung bei der Gefährdungsbeurteilung / Beteiligung bei Verboten / Öffentlichkeitsarbeit: Informations- und Aufklärungsarbeit leisten / Netzwerk aufbauen: Zusammenarbeit mit internen und externen Unterstützern

Umgang mit betroffenen Kollegen

Möglichkeiten und Grenzen des Erkennens / Gelungene Kommunikation mit Betroffenen / Umgang mit Emotionen / Eigene Grenzen erkennen

Aktuelle Rechtsprechung zum Thema Sucht und Arbeit

Formulare

Übrigens

Der Besuch einer Schulungsveranstaltung zum Thema Suchtkrankheiten am Arbeitsplatz ist für den Betriebsrat erforderlich. Das hat das LAG Düsseldorf entschieden (09.08.1995 - 4 TaBV 38/95). Dabei kommt es nicht darauf an, ob im Betrieb tatsächlich schon Fälle aufgetreten sind, da es bei der Frage von Suchterkrankungen um Sachverhalte geht, die latent in jedem Betrieb vorhanden sind und jederzeit konkret werden können.

Zu empfehlen für

  • Betriebsratsmitglieder
  • Vertrauensperson der Schwerbehinderten und ihr Stellvertreter
  • Personalratsmitglieder
Drucken
Haben Sie Fragen zu unseren Seminaren und Kongressen oder rund um aas?
Rufen Sie uns an
oder nutzen Sie unser Kontaktformular
Zum Kontaktformular
mein.aas schließen
Sie sind nicht eingeloggt!