Chat with us, powered by LiveChat

Mobbing und Diskriminierung am Arbeitsplatz – Teil 1

Erkennungskriterien und vorbeugende Maßnahmen

Seminarfakten

Kennung 3824/2022
Beginn Montag 19.09.2022 - 15:00 Uhr
Ende Freitag 23.09.2022 - 12:30 Uhr
Hotel StrandGut Resort
Am Kurbad 2, 25826 St. Peter-Ording
Hotelpreise pro Person und Nacht zzgl. MwSt
Vollpensionspauschale mit Übernachtung 199,61 €
Tagungspauschale ohne Abendessen 60,21 €
Tagungspauschale mit Abendessen 91,51 €

Seminarpreise

mit Kollegenrabatt ab 1290,- €
1. Teilnehmer 1390,- €
2. Teilnehmer 1340,- €
weitere Teilnehmer 1290,- €
Seminargebühren zuzüglich Hotelkosten und MwSt.
Kenntnisse nach Abschluss des Seminars
  • Ursachen von Mobbing, insbesondere die betrieblichen Faktoren
  • Sozialpsychologische Faktoren der Konflikteskalation
  • Voraussetzungen für das Erarbeiten von Strategien zur Bewältigung einer akuten Mobbingsituation im Betrieb
  • Rechtliche Handlungsmöglichkeiten des Betriebsrats
  • Betriebsverfassungsrechtliches Beschwerdeverfahren

Seminarinhalte

Definition des Begriffs Mobbing


Ursachen von Mobbing

Mängel in der Organisation der Arbeit / Das Führungsverhalten der Vorgesetzten / Die besondere soziale Stellung der Betroffenen / Das moralische Niveau des Einzelnen

Die Auswirkung für die betroffenen Mitarbeiter

Krankheit und Arbeitsunfähigkeit / Ausgrenzung / Wirtschaftliche Folgen für das Unternehmen und die Betroffenen / Kosten durch den Arbeitsausfall

Erkennungskriterien

Woran kann der Betriebsrat Mobbing erkennen? / Hinweise im Betrieb / Hinweise bei Betroffenen

Vorbeugende Maßnahmen für den Betrieb

Information und Aufklärung / Teambildung und Schulung / Rollenspiele anhand definierter Personen- und Situationsbeschreibungen

Rechtliche Aspekte zum Thema Mobbing

Das Beschwerdeverfahren nach §§ 84, 85 BetrVG / Das Einigungsstellenverfahren / Betriebsvereinbarungen zum Thema Mobbing / Strafrechtliche Aspekte des Mobbings

Formulare

übrigens

Der Betriebsrat darf eine Schulung zum Thema Mobbing für erforderlich halten, wenn im Betrieb Konfliktlagen bestehen, aus denen sich Mobbing entwickeln kann. Ein konkreter betriebsbezogener Anlass kann gegeben sein, wenn der Betriebsrat aufgrund ihm bekanntgewordener Konflikte in Erwägung zieht, dem Arbeitgeber den Abschluss einer Betriebsvereinbarung zur Mobbingprävention vorzuschlagen, um der Entstehung von Mobbing entgegenzuwirken (BAG v. 14.01.2015 – 7 ABR 95/12).

Zu empfehlen für

  • Betriebsratsmitglieder
  • Vertrauensperson der Schwerbehinderten und ihr Stellvertreter
  • Personalratsmitglieder
Drucken
Haben Sie Fragen zu unseren Seminaren und Kongressen oder rund um aas?
Rufen Sie uns an
oder nutzen Sie unser Kontaktformular
Zum Kontaktformular
mein.aas schließen
Sie sind nicht eingeloggt!