Finden Sie Ihr passendes Seminar
Seminarsuche
Neue
Rechtslage
BTHG

NeuAuffrischung für wiedergewählte Schwerbehindertenvertretungen

Bringen Sie Ihr Wissen auf den neuesten Stand

Seminarfakten
Dauer
Mo. 15:00 – Fr. 12:30 Uhr
Teilnehmer
ca. 18
Anspruchsgrundlage
§ 37 Abs. 6 BetrVG
§ 179 Abs. 4 S. 3 SGB IX
Preise
Ab 1190,- € mit Kollegenrabatt
1. Teilnehmer
1290,- €
2. Teilnehmer
1190,- €
weitere Teilnehmer
1190,- €
Seminargebühren zuzüglich Hotelkosten und MwSt.
Aus dem Programm
Fragen rund um die Schwerbehinderung und deren Feststellung

Feststellung der Schwerbehinderung – was sagt der GdB aus und wie wird er festgestellt? / Welche Krankheiten führen zu welchem GdB? / Gesamt-GdB / Auswirkungen des GdB auf Rente, Steuern, sonstige Nachteilsausgleiche / Verfahren zur Feststellung der Schwerbehinderung: Zuständigkeit und
Verfahren / Wie kann die SBV im Verfahren aktiv unterstützen? / Befristete Feststellung – wie geht es nach Fristablauf weiter?

Neues zur Rechtsstellung der Vertrauensperson und ihres Stellvertreters

Wer ist für die Gleichstellung zuständig? / Wie läuft das Gleichstellungsverfahren ab? / Rolle der SBV im Gleichstellungsverfahren / Welche Rechte haben gleichgestellte behinderte Menschen?

Rechte und Pflichten der SBV im Überblick

Verbesserte Rechtsstellung der SBV durch die Änderungen des BTHG / Vertretung im Verhinderungsfall / Anspruch auf Bürokraft / Hinzuziehung der stellvertretenden Mitglieder / Beteiligung bei der Kündigung / Schulungsanspruch der stellvertretenden Mitglieder

Einstellung schwerbehinderter oder gleichgestellter Arbeitnehmer

Pflichten des Arbeitgebers vor der Einstellung / Wie die SBV bei Einstellungen richtig beteiligt wird / Einladung schwerbehinderter Menschen zum Vorstellungsgespräch / Fragerecht des Arbeitgebers und Offenbarungspflicht des Schwerbehinderten / Beteiligung des BR und Kooperation mit der SBV

Kündigung von schwerbehinderten oder gleichgestellten Arbeitnehmern

Besonderer Kündigungsschutz Schwerbehinderter / Zustimmung des Integrationsamts / Beteiligung der SBV und des BR bei der Kündigung Schwerbehinderter oder Gleichgestellter / Wer ist zu welchem Zeitpunkt zu beteiligen? – Zeitlicher Ablauf des Verfahrens

Rechtsstellung schwerbehinderter und gleichgestellter Arbeitnehmer

Ansprüche bei Teilzeit, Urlaub und Kündigung / Schutz durch das AGG

Kenntnisse nach Abschluss des Seminars  
  • Ablauf des Feststellungs- und Gleichstellungsverfahren
  • Unterstützung der Arbeitnehmer durch die SBV in den Verfahren
  • Rechte und Pflichten der SBV nach dem neuen SGB IX im Überblick
  • Pflichten des Arbeitgebers bei der Einstellung schwerbehinderter/ gleichgestellter Arbeitnehmer
  • Beteiligung der SBV bei der Kündigung schwerbehinderter/ gleichgestellter Arbeitnehmer
Zu empfehlen für 

Vertrauensperson der Schwerbehinderten und ihre Stellvertreter

Termine und Hotelinfos

Termin
Ort
Kennung
11.02. - 15.02.2019
Preise öffnen/schließen
0715 / 2019
15.07. - 19.07.2019
Preise öffnen/schließen
2913 / 2019
Das neue Bundesteilhabegesetz (BTHG) – Das Wichtigste im Überblick

Beteiligung bei Kündigungen:

Neu ist, dass das Gesetz ausdrücklich Die Unwirksamkeit jeder Kündigung von Schwerbehinderten anordnet, wenn diese ohne vorherige Anhörung der SBV erfolgt ist.

Inklusionsstatt Integrationsvereinbarung:

Mit dieser Namensänderung wird der UN-Behindertenrechtskonvention Rechnung getragen: Menschen mit und ohne Behinderung soll von
Anfang an gleichberechtigt Teilhabe ermöglicht werden.

Bürokraft:

Der Arbeitgeber hat der SBV eine Bürokraft
zur Verfügung zu stellen, falls diese für die Arbeit der SBV erforderlich ist.

Freistellung der Vertrauensperson:

Werden im Betrieb mehr als 100 (bisher 200) schwerbehinderte Menschen beschäftigt, kann die Vertrauensperson freigestellt werden.

Neue Nummerierung SGB IX:

Statt bisher §§ 94 ff. SGB IX gelten nun §§ 177 SGB IX. Das Feststellungs- und  Gleichstellungsverfahren ist in den §§ 151, 152 SGB IX geregelt, nicht mehr in den §§ 68, 69 SGB IX.

Seminar
Betriebsverfassungsrecht – Teil 1 (BR 1)
mit Video
Seminar
aas-Kongress „Herausforderungen an die Betriebsratsarbeit 2019“
mit Video
Seminar
Arbeitsrecht – Teil 1 (AR 1)
mit Video
Seminar
Die Aufgaben des Betriebsratsvorsitzenden – Teil 1
mit Video
Seminar
Aktuelle Rechtsprechung zum Arbeits- und Betriebsverfassungsrecht
mit Video
Seminar
Die aktuelle Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH)
mit Video
Seminar
#MeToo – Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz
Seminar
Datenschutz und Mitarbeiterkontrolle – Teil 1
mit Video
Seminar
Fachkraft für Datenschutz (DEKRA)
mit Video
Seminar
Jugend- und Auszubildendenvertretung – Teil 1
mit Video
Seminar
Die Vertretung der Schwerbehinderten – Teil 1
mit Video
Seminar
Betrieblicher Gesundheitsmanager (TÜV®)
mit Video
Haben Sie Fragen zu unseren Seminaren und Kongressen oder rund um aas?
Rufen Sie uns an
oder nutzen Sie unser Kontaktformular
Zum Kontaktformular
Standorttipps
Bad Wiessee / Tegernsee
Berchtesgaden / Königssee
Dortmund
Freiburg
Hamburg
Heidelberg
München
Norderney
Nordseebad Büsum
Regensburg
Timmendorfer Strand
Willingen