Chat with us, powered by LiveChat

Betriebswirtschaftliches Fachwissen für Betriebsratsvorsitzende und Stellvertreter

Die Unternehmensentwicklung verstehen und beurteilen

Kenntnisse nach Abschluss des Seminars
  • Wirtschaftswissen für eine wirkungsvolle Interessenvertretung
  • Schlüsselfunktion als Betriebsratsvorsitzender und Stellvertreter für die Informationsgewinnung nutzen
  • Kommunikationsstrategien und Standardisierung des Informationsaustausches in betriebswirtschaftlichen Spezialfragen
Termine

Seminarinhalte

Die Informationsquellen über die wirtschaftliche Situation des Unternehmens

Eigene Informationsansprüche des Betriebsrats / Der regelmäßige Bericht des Wirtschaftsausschusses / Die „Bilanzsitzung“ mit Arbeitgeber und Wirtschaftsausschuss

Kurzüberblick über unterschiedliche Unternehmensformen und ihre Bedeutung

Die Organisationsform des „eigenen“ Unternehmens verstehen / Wie funktioniert der Informationsfluss und wer sind richtigen Ansprechpartner?

Notwendiges Wissen zu Unternehmensstrategie und wirtschaftlicher Lage

Indikatoren zur Beurteilung der wirtschaftlichen Lage / Wie denkt das Management? Verhaltensanalyse im Schnellformat / Controlling und Zahlungsfähigkeit, Jahresabschluss und Wirtschaftsprüferbericht richtig einschätzen / Bedeutung von Kennzahlen als Steuergrößen / Interne Reportings nutzen / Wege beim Unternehmenswandel nachvollziehen können

Die zukünftige Lage des Unternehmens verstehen und einschätzen

Indikatoren für die Lage des Unternehmens / Echte Krise oder doch nur hausgemacht: Welche Indikatoren helfen bei der Beurteilung? Innerbetriebliche und außerbetriebliche Indikatoren / Objektive Beurteilung der Indikatoren / Informationsquellen effektiv nutzen: Branchenberichte, etc. / Wo spart mein Unternehmen bereits? / Das wichtigste Grundwissen zum Risikomanagement / Aufbau und Struktur eines Risikomanagementsystems / Praxis-Beispiele für ein funktionierendes Risikomanagementsystems

Die richtigen Fragen stellen

Informationsanspruch geltend machen: Rechtzeitig und umfassend informiert / Richtige Fragestellungen an den Arbeitgeber / Kommunikation zwischen BR und Wirtschaftsausschuss / Konzepte zur Standarisierung der Zusammenarbeit von Betriebsrat, Wirtschaftsausschuss, Geschäftsleitung

Praxisbeispiele und Übungen

Entwicklung eines individuellen Fragenkatalogs / Checkliste der wichtigsten Informationen zur Beurteilung von Krisen / Auswertung von Lageberichten

Formulare

Seminarfakten

Mo. 15:00 – Fr. 12:30 Uhr
max. Teilnehmer ca. 18
§ 37 Abs. 6 BetrVG
mit Kollegenrabatt ab 1340,- €
1. Teilnehmer 1440,- €
2. Teilnehmer 1390,- €
weitere Teilnehmer 1340,- €
Seminargebühren zuzüglich Hotelkosten und MwSt.
Übrigens

Wirtschaftliche Rahmenbedingungen und Unternehmensstrategiefragen sind für Betriebsratsvorsitzende und Stellvertreter besonders wichtig. Nach der Rechtsprechung des LAG Baden-Württemberg (08.11.1996 – 5 TaBV 2/96) ist Betriebsratsmitgliedern die Teilnahme an Schulungs- und Bildungsveranstaltungen zu ermöglichen, die die notwendigen wirtschaftlichen Kenntnisse vermitteln. 

Zu empfehlen für

  • Betriebsratsvorsitzende und Stellvertreter
Termine
Datum
Übersicht
Kennung
Ort
Hotel
Reservierung
Buchung
September
26.09. - 30.09.2022
Ostseebad Scharbeutz
3923/2022
November
21.11. - 25.11.2022
St. Peter-Ording
4714/2022
mein.aas schließen
Sie sind nicht eingeloggt!