Finden Sie Ihr passendes Seminar
Seminarsuche
Termin
05.11 - 09.11.2018

aas-Kongress für Vorsitzende und Stellvertreter „Rechtsfragen aus der Betriebsratsarbeit“

Seminarfakten
Dauer
Mo. 16:00 – Fr. 12:00 Uhr
Teilnehmer
ca. 18 pro Workshop
Anspruchsgrundlage
§ 37 Abs. 6 BetrVG
Preise
Ab 1290,- € mit Kollegenrabatt
1. Teilnehmer
1390,- €
2. Teilnehmer
1290,- €
weitere Teilnehmer
1290,- €
Seminargebühren zuzüglich Hotelkosten und MwSt.
Der Ablauf

Neben einem einleitenden und abschließenden Vortrag am Montag bzw. Freitag werden an den anderen Kongresstagen Workshops zu unterschiedlichen Themen angeboten. Sie können aus dem umfangreichen Kongressprogramm fünf Workshops auswählen.
So können Sie sich die Themen, die für Ihre Betriebsratsarbeit erforderlich sind, individuell und passgenau zusammenstellen. 

Termine und Hotelinfos

Termin
Ort
Kennung
05.11. - 09.11.2018
Preise öffnen/schließen
4501 / 2018

Referenten und Seminarleiter 

über dieses Seminar

Die Workshops

In unseren Workshops können Sie bereits vorhandenes Wissen auffrischen oder sich einen ersten Überblick über ein für Sie neues Thema verschaffen. Unsere Referenten vermitteln die Inhalte anschaulich und praxisnah, so dass Sie das Erlernte direkt für Ihre Betriebsratsarbeit nutzen können. Die Kapazitäten der einzelnen Workshops sind begrenzt. Die Zuordnung erfolgt in der Reihenfolge der eingehenden Anmeldungen.

Betriebsratstätigkeit und Arbeitszeit / Verschwiegenheitspflicht eines Betriebsratsmitglieds / Anspruch auf Büroräume auf dem Betriebsgelände / Smartphone für den Betriebsrat / Rechtsprechung zu den Mitbestimmungs- und Beteiligungsrechten des Betriebsrats: soziale Angelegenheiten, Einstellung, Versetzung, Kündigung

Rechtsprechungsänderung des BAG zu unbilligen Weisungen des Arbeitgebers / Überwachung mittels Keylogger – Verwertungsverbot / Widerrufsklauseln in Arbeitsverträgen / Arbeitsvertragsklauseln und ihre Zulässigkeit / Betriebliches Eingliederungsmanagement bei Wechsel von Nacht- zu Wechselschicht

Der Betriebsrat – ein Gremium mit wichtigen Aufgaben / Echte Arbeitserleichterung – optimale Aufgabenorganisation / Arbeitsplanung: regelmäßige Bestandsaufnahme + Planung / Schriftlichen Arbeitsplan erstellen: Themensammlung nach Prioritäten / Ergebnisorientiert delegieren – Kollegen mit ins Boot holen / Aufgaben effektiv verteilen und Bearbeitung sicherstellen / Das starke BR-Gremium – Gemeinsam mehr erreichen

Entgegennahme von Erklärungen und Fristbeginn / Was muss beim Einsatz von Briefkasten, E-Mail, SMS und WhatsApp beachtet werden? / Was muss geregelt werden, wenn Betriebsratsvorsitzender und Stellvertreter abwesend sind? / Was ist bei der richtigen Ladung zur Sitzung zu beachten? / Umgang mit Verhinderungsfällen, Ladung des richtigen Ersatzmitglieds / Anforderungen an die Tagesordnung / vorübergehendes oder dauerhaftes Absinken der Betriebsratsgröße

Was bedeutet das Verbot der Begünstigung und Benachteiligung? / Das Lohnausfallprinzip als Grundlage der Vergütung von Betriebsratsmitgliedern / Finanzielle und berufliche Entwicklung von Betriebsratsmitgliedern / Vergleichsgruppe und betriebsübliche Entwicklung / Praxistipps für die berufliche und finanzielle Entwicklung / Anforderungen an die Freistellung für Betriebsratstätigkeit während der Arbeitszeit / Anforderungen an Betriebsratstätigkeit außerhalb der Arbeitszeit / Tipps für die Praxis

Voraussetzungen einer Freistellung nach § 38 BetrVG / Voll- oder Teilfreistellung? – Was ist besser? / Wahl der freizustellenden Betriebsratsmitglieder / Rechtsfolgen der vollständigen oder teilweisen Freistellung / Wirtschaftliche Absicherung freigestellter Betriebsratsmitglieder / Berufliche Absicherung freigestellter Betriebsratsmitglieder

Hohe Ansprüche – ihre Sonderrolle im Gremium / Führungsstile und Führungsverhalten – erkennen der eigenen sozialen Kompetenz / Rückhalt gewinnen – Akzeptanz im Gremium sichern / Gute Kommunikation als Schlüssel zum Erfolg / Führen und Motivieren als Erfolgsfaktor / Konfliktmanagement im Gremium

Ein gemeinsames Leitbild entwickeln / Individualität des Menschen und deren Chancen erkennen / Basis erfolgreicher Teamarbeit – vertrauter und offener Umgang miteinander / Motivation im Gremium erhöhen und dem Einzelnen mehr Sicherheit geben / Individuelle Fähigkeiten und Fertigkeiten ins Team einbinden / Konstruktiver Austausch von Erfahrungen / Spielregeln für die Zusammenarbeit im Team

Haben Sie Fragen zu unseren Seminaren und Kongressen oder rund um aas?
Rufen Sie uns an
oder nutzen Sie unser Kontaktformular
Zum Kontaktformular