Finden Sie ein passendes Seminar

Seminarsuche

Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) – Was ist das eigentlich?

Wen vertritt die JAV?

Die JAV nimmt die besonderen Interessen der jugendlichen Arbeitnehmer und der Auszubildenden unter 25 Jahren wahr. Die speziellen Interessen und Belange dieser Gruppe jüngerer Mitarbeiter soll die JVA vor allem gegenüber dem Betriebsrat vertreten, denn der Betriebsrat vertritt die Interessen aller Arbeitnehmer gegenüber dem Arbeitgeber, also auch die besonderen Bedürfnisse und Interessen der Jugendlichen und Azubis. Es muss also kein JAV-Mitglied Sorge haben, in der Chefetage negativ aufzufallen, wenn es sich für die Interessen jüngerer Mitarbeiter einsetzt, denn die Mitglieder des Betriebsrats vertreten die Interessen der Jugendlichen und Azubis gegenüber dem Arbeitgeber.

Welche Aufgaben hat die JAV?

Die JAV wird vor allem unterstützend, organisatorisch, aber auch beratend tätig und macht den Betriebsrat auf besondere Anliegen und Probleme der jüngeren Arbeitnehmer und der Azubis aufmerksam, die der Betriebsrat dann aufgreift und gegenüber dem Arbeitgeber zu regeln hat. Die JAV berät aber auch die Auszubildenden und jüngeren Arbeitnehmer. Die JAV guckt dem Betriebsrat also nicht nur über die Schulter, vielmehr arbeiten beide Gremien Hand in Hand. Dabei hat die JAV einen großen, eigenen Aufgabenbereich, der im Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) festgelegt ist. Zu den allgemeinen Aufgaben der JAV zählen vor allem:

  • Maßnahmen zu beantragen, die den Auszubildenden und jüngeren Arbeitnehmern dienen, vor allem in Fragen der Berufsausbildung und der Übernahme der Azubis in ein Arbeitsverhältnis,
  • zu kontrollieren, ob die gesetzlichen Schutzvorschriften für Jugendliche und Auszubildende eingehalten werden,
  • Anregungen der Azubis und jüngeren Arbeitnehmer entgegenzunehmen und auf ihre Erledigung hinzuwirken,
  • die Integration ausländischer Jugendlicher und Auszubildender zu fördern,
  • Maßnahmen zur Durchsetzung der tatsächlichen Gleichstellung der weiblichen und männlichen jugendlichen bzw. auszubildenden Arbeitnehmer zu beantragen.

Ein Schwerpunkt der JAV-Arbeit ist die Kontrolle, ob die Ausbildungsordnung oder Ausbildungsrahmenplan eingehalten werden. Überwachen soll die JAV auch, ob der Arbeitgeber Schutzgesetze wie z. B. das Berufsbildungsgesetz, das Jugendarbeitsschutzgesetz einhält, ob der Arbeitgeber Betriebsvereinbarungen etwa zur Arbeits- und Ausbildungszeit tatsächlich durchführt.

Diese Aufgabenliste ist nicht abschließend, die gesetzlichen Vorschriften geben der JAV noch mehr Mitsprachrechte und auch die Möglichkeit, ihre Rechte tatsächlich um- und durchzusetzen.

Zur Förderung der Belange der Jugendlichen und Azubis bis 25 Jahre sollen JAV und Betriebsrat eng zusammenarbeiten. Betriebsrat und JAV sollen u. a. gemeinsam dafür sorgen, dass z. B.

  • die Ausbildungsplätze gut ausgerüstet sind,
  • ein gutes Verhältnis zwischen Ausbildern und Auszubildenden besteht,
  • moderne Ausbildungsmittel verwendet werden und
  • die gesetzlichen und tariflichen Regelungen eingehalten werden.

Insgesamt ist der Aufgabenbereich in der JAV sehr vielfältig und abwechslungsreich. Die JAV ist ein fester Bestandteil der betrieblichen Interessenvertretung und somit auch in die Zusammenarbeit zwischen Betriebsrat und Arbeitgeber eingebunden.

Haben Sie Fragen zu unseren Seminaren und Kongressen oder rund um aas?
Rufen Sie uns an
oder nutzen Sie unser Kontaktformular
Zum Kontaktformular